Freitag, 25. November, bis Sonntag, 27. November 2022

Manufakturen Weihnachtsmarkt

Vor der romantischen Kulisse des Schlosses Schönhausen


Weihnachtsmärkte gibt es viele in Berlin, doch diesen sollten Sie nicht verpassen!
2019 bekam Pankow seinen ersten nachhaltigen Weihnachtsmarkt, der aufgrund des großen Erfolgs nun am ersten Adventswochenende erneut stattfindet.
Vor der romantischen Kulisse des Schlosses Schönhausen, wo einst Königin Elisabeth Christine lustwandelte und die Karosserien der DDR-Staatsgäste entlang rollten, gibt es vom 25. bis 27. November die Möglichkeit, Geschenke zu kaufen, den ersten Glühwein der Saison zu genießen und in besinnliche Vorweihnachtsstimmung zu kommen – dies alles ganz umweltbewusst.
Pankower Unternehmerinnen und Unternehmern haben ein Marktkonzept entwickelt, das konsequent auf Müllvermeidung setzt. So wird man bei dem kulinarischen Angebot, das von der Bratwurst über nachhaltige Weihnachtsplätzchen bis zum regionalen Craftbier reicht, Einweggeschirr vergeblich suchen. Auch die angebotenen Handwerksprodukte, Kunstwerke und Modewaren sind nachhaltig produziert. Neben den Marktständen wird es eine Bühne geben, auf der u.a. das Stadttheater Varia Vineta für weihnachtliche Stimmung sorgt, ein Kinderprogramm fehlt ebenfalls nicht.


Beachten Sie bitte auch die Aufführung eines Marionettentheaters für Kinder ab 3 Sonntag, 27. November (s. unten)!


Info: SPSG




Noch bis zum 22. November 2022:

Kinderzeichnungen aus der Charkiwer U-Bahn


Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) zeigt im Berliner Schloss Schönhausen 46 Zeichnungen von 18 ukrainischen Kindern. Entstanden sind sie, während die Mädchen und Jungen gemeinsam mit ihren Eltern im Februar 2022 in der Charkiwer U-Bahn Zuflucht vor russischen Raketen suchten.

Seit dem 24. Februar 2022, als der massenhafte Beschuss ukrainischer Städte begann, suchten die Menschen Schutz. In Charkiw wurde die U-Bahn zur wichtigsten Fluchtmöglichkeit. Ganze Familien mit Kindern, alten Menschen und Haustieren waren gezwungen, wochenlang auf den Bahnsteigen und in den bereitgestellten Waggons zu leben.
In dieser Situation wollten Leute aus der Theater- und Kulturszene helfen und die Kinder mit künstlerischen Angeboten ablenken. So entstanden die 46 Zeichnungen, die jetzt in der Sonderausstellung zu sehen sind. Sie erzählen vom Überleben im Krieg und von der Hoffnung auf Frieden.
Julia Rybinska von der Stiftung „Kharkiv Renovation Fund“ hat die Kinderzeichnungen gesammelt. Zur Ausstellungseröffnung wird sie die Geschichten dieser Kinder erzählen und über die aktuelle Situation in Charkiw berichten. Daneben werden auch dokumentarische Fotos über das Leben der Einwohner von Charkiw im Untergrund und ein Kurzfilm gezeigt.


Das Ausstellungsprojekt wurde von der gemeinnützigen Stiftung „Kharkiv Renovation Fund“ mit Unterstützung der Stiftung „Kolo Hati“ organisiert. „Kharkiv Renovation Fund“ wurde im März dieses Jahres gegründet, um kriegsversehrten und traumatisierten Kindern zu helfen. Die Gründung von „Kolo Haty“ datiert bereits von 2021. Die Ausstellungsplanung in Berlin hat Iwona Mickiewicz, Autorin und Filmemacherin, ehrenamtlich übernommen.

Im Rahmen der Ausstellung präsentiert das Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Berlin am 18. November 2022, seine Projekte zum Thema des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine in den Räumen von Schloss Schönhausen.




Und noch eine Ausstellung - bis zum 22. Dezember 2022:

Nie wieder Krieg! Ein Plakat. Käthe Kollwitz.


Schülerinnen und Schüler der 5. und 7. Klassen des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums kommen seit vielen Jahren regelmäßig in die Jugendkunstschule Pankow. Hier setzen sie sich während einer Projektwoche mit der Namensgeberin der Schule, ihrem Leben und Werk auseinander. Sie betrachten Originale im Käthe-Kollwitz-Museum, gehen auf Spurensuche und drücken sich schließlich selbst künstlerisch aus. Dafür stehen ihnen in den Ateliers und Werkstätten der Jugendkunstschule verschiedenen Techniken und eine Fülle an Materialien sowie Künstlerinnen und Künstler zur Seite.
Aus aktuell-politischem Anlass ließen sich die Schülerinnen und Schüler dieses Jahr von dem 1924 entstandenen Plakat „Nie wieder Krieg!“ zu eigenen kreativen Arbeiten inspirieren. Die Ergebnisse werden im Schloss Schönhausen präsentiert. Das Schloss Schönhausen diente ab 1938 als Depot für die sogenannte „Entartete Kunst“ in der Zeit des Nationalsozialismus. Von Käthe Kollwitz wurden mindestens 36 Werke beschlagnahmt und vielleicht waren unter den 4280 Kunstwerken, die von Schloss Schönhausen aus ins Ausland verkauft werden sollten, auch Werke von Käthe Kollwitz hier untergebracht. Nun kehrt eines dieser berühmten Werke als Leihgabe aus dem Käthe-Kollwitz-Museum in dieses Haus als Begleitung für diese Ausstellung zurück.
Die Projektwoche und die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums mit der Jugendkunstschule Pankow, dem Käthe-Kollwitz-Museum, dem International Delphic Council und dem Schloss Schönhausen.


Info: SPSG




Sonntag, 20. November 2022, 18 Uhr

Am Kamin mit Anton Tschechow

Berühmte Kurzgeschichten, ausgewählt und begleitet mit Harfe von Thomas Siener


Welche:r interessierte Leser:in kennt sie nicht, die berühmte Erzählung, „Die Dame mit dem Hündchen“ von Anton Tschechow. Thomas Siener ist mit seiner Begeisterung für das Sprachgenie Tschechow auf wenig bekannte Erzählungen gestoßen, die in deutscher Sprache schon in den 1950er Jahren verlegt wurden. Urkomische Geschichten von drei bis vier Seiten zeigen ein ganzes Universum von Ideenreichtum. Einige der schönsten Geschichten wird Ihnen Thomas Siener präsentieren. Sie werden nicht glauben, wie schnell eine Vorlesestunde vorbei sein kann.


Info: SPSG




Mittwoch, 23. November 2022, 20 Uhr

Trotzig lächeln und das Weltall streicheln

Buchpräsentation und Lesung mit Lutz Rathenow


Pünktlich zu seinem 70. Geburtstag legt der bedeutende DDR-Oppositionelle seinen literarischen Lebenslauf vor. Von der frühen Kindheit bis in hohe politische Ämter erzählt Rathenow von einem Leben zwischen Kunst und Politik. Mal magisch, mal realistisch, stets liebevoll. Schule, Familie, erste Eifersucht. Das Meer, das All, die Mittagsstunde. Janis Joplin, Michail Gorbatschow, Harald Hauswald. Die Wende, das Kino, die Ameisen im Garten. Lutz Rathenows Leben fügt sich zu einem farbigen Kaleidoskop aus Erzählungen, Dialogen, Reportagen und Tagebuch-Notaten zusammen.


In Kooperation mit dem Buchlokal Pankow

Info: SPSG




Sonntag, 27. November 2022, 16 Uhr

Dornröschen

Zauberhaftes Spiel mit Miniaturmarionetten für Kinder ab 3 Jahren


Nach langer Zeit bekommt das Königspaar das ersehnte Kind. Zur Taufe werden alle Patentanten eingeladen. Fast alle! Denn eine wird vergessen. Sie rächt sich durch einen bösen Wunsch, der aber in einen 100-jährigen Schlaf verwandelt wird. Erst als die hundert Jahre um sind, küsst ein Prinz das schlafende Dornröschen wach.
Das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm wird für Kinder ab 3 Jahren und ihre Familien als Marionettentheater von Vera Pachale aufgeführt.


Weitere Informationen: www.vera-pachale.de

Info: SPSG




Sonnabend, 3. Dezember 2022, 11:22 Uhr

Weihnachten mit Hans Fallada

Winnie Böwe liest und rezitiert


„Dies Gefühl, aufzuwachen und zu wissen: heute ist wirklich Weihnachten. Wovon wir seit einem Vierteljahr geredet, auf was wir so lange schon gehofft hatten, nun war es wirklich da!“
Weihnachten, das ist nicht nur die Zeit der wunderbaren Düfte und leuchtenden Kinderaugen, es ist auch die Zeit der Missgeschicke: die falschen Geschenke, schiefe Tannenbäume, angenagter Baumkuchen.
Winnie Böwe, Schauspielerin und Sängerin, liest die schönsten Weihnachtserzählungen und Märchen von Hans Fallada und wer weiß – vielleicht erklingt auch mal inmitten der Geschichten ein Lied…? Winnie Böwe liest und rezitiert weihnachtliche Texte von Hans Fallada, der seine letzten Lebensjahre unweit des Schlosses im Majakowskiring verbrachte.


Info: SPSG




Sonntag, 4. Dezember 2022, 11 Uhr

Drei Komponistinnen

Konzert mit dem Arminio Quartett


Die Idee, ein Programm ausschließlich mit Werken von Komponistinnen zu gestalten, hat das Arminio Quartett begeistert und zu einem kreativen Prozess der Recherche, der Beschäftigung mit bisher Unbekanntem angeregt. Werke dreier unterschiedlicher Komponistinnen wurden für das Konzert im Festsaal des Schlosses ausgewählt. Inspiriert von Beethoven und anderen großen Schöpfern klassischer Quartette hat Emilie Mayer eine eigene Tonsprache entwickelt. Von ihr erklingt das Streichquartett in E-Moll. Einen schillernden Kontrast dazu ist die Komposition von Sofia Asgatowa, der wohl international prominentesten zeitgenössischen Komponistin. Den idealen Abschluss des abwechslungsreichen Programms bildet das E-Moll-Quartett der britischen Romantikerin Ethel Smyth.


Info: SPSG




Sonntag, 4. Dezember 2022, 16 Uhr

Rentier Rudis Weihnachtsabenteuer

Puppentheater für Kinder ab 3 Jahren


Das ist die Geschichte zum beliebten Weihnachtslied vom rotnasigen Rentier. Wollt ihr wissen, wie Rudi es schafft, an der Spitze des Weihnachtsschlittens zu stehen, dann solltet ihr euch das Märchen nicht entgehen lassen!


Info: SPSG




Sonntag, 11. Dezember 2022, 16 Uhr

Aschenputtel

Marionettentheater nach dem Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 4 Jahren


Aschenputtel wird von der Stiefmutter als Putzfrau ausgebeutet, gedemütigt und in die Küche verbannt. Als sie aufs Schloss zum Tanz mitgehen will, halst ihr die Stiefmutter so viel Arbeit auf, dass Aschenputtel fast verzweifelt. Jedoch helfen ihr die Tauben, die Arbeit zu schaffen und schenken ihr ein schönes Kleid. Da Aschenputtel zu Hause immer mit dem Besen tanzt, kann sie auf dem Ball wunderbar tanzen und der Prinz verliebt sich in sie. Doch Aschenputtel verlässt das Fest und der Prinz sucht nach ihr. Er scheut keine Mühe, seine Prinzessin zu finden.
Vera Pachale spielt das bekannte Märchen der Gebrüder Grimm mit 50 cm hohen Marionetten und bezauberndem Bühnenbild.


Weitere Informationen: www.vera-pachale.de

Info: SPSG




Sonntag, 18. Dezember 2022, 16 Uhr

Die feuerrote Blume

Marionettentheater Kaleidoskop mit Vera Pachale für Kinder von 3 bis 10


Die feuerrote Blume ist die russische Adaption des französischen Märchens „La Belle et la Bête“. Gespielt wird mit Marionetten in einer klassischen Guckkastenbühne mit russischer Musik und Ambiente.
Aljonuschka, die jüngste Tochter eines verarmten verwitweten Kaufmanns träumt von einer feuerroten Blume, die sie sich sehnlichst wünscht. Nun nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Ein böser Zauber liegt über einem verwunschenen Schloss, welcher nur mit Liebe besiegt werden kann. Diese Geschichte zeigt, dass nicht Äußerlichkeiten zählen, sondern innere Werte wichtiger sind.


Idee, Text, Regie, Spiel – Vera Pachale
Bühne und Kostüme – Roswitha Hindemith
Puppen – Shahar


Weitere Informationen: www.vera-pachale.de

Info: SPSG




Montag, 26. Dezember 2022, 16 Uhr

Wünsche und Gedanken

Weihnachtsprogramm für Erwachsene mit dem Duo ›con emozione‹


Das Duo ›con emozione‹  bringt an diesem Nachmittag bekannte und unbekannte Advents-, Winter- und Weihnachtslieder aus Barock, Romantik und Eigenkompositionen mit Texten aus jener Zeit u. a. mit Kompositionen von Norbert Fietzke auf Gedichte von z. B. Clemens Brentano, Theodor Storm, Erich Kästner, Robert Reinick, Theodor Fontane, Johann W. von Goethe.zu Gehör. Weitere Komponisten z. B. von M. Luther, G. F. Händel, J. F. Reichardt, W. A. Mozart, J. W. Franck, werden erleb- und hörbar gemacht, welche das Duo ›con emozione‹ für dieses Programm erarbeitet hat.
Liane Fietzke wird vom Publikum und von der Fachpresse als sehr ausdrucksvolle Sängerin gelobt. Sie hat nicht nur eine herrliche, reine und klare Sopranstimme, ausgestattet mit einem warmen Timbre, sie führt auch mit der ihr eigenen mitreißenden Frische und Fröhlichkeit durch das Programm. Norbert Fietzke gilt als hervorragender Liedbegleiter.
Das Duo ›con emozione‹, Liane Fietzke (geb. in Lutherstadt Wittenberg) und Norbert Fietzke (geb. in Döbern), arbeitet seit vielen Jahren musikalisch zusammen. Sie erhielten beide ihre Ausbildung an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig. Weitere Studien folgten nach Köln und Weimar. Das Duo ›con emozione‹ lebt und arbeitet im Havelland.


Einlass 30 Minuten vor Konzertbeginn.


Info: SPSG




 

Der Inhalt sämtlicher Ankündigungen wird vom jeweiligen Veranstalter direkt übernommen. Selbstverständlich bemühen auch wir uns dabei um vollkommene Fehlerlosigkeit. Eine Haftung für die hier gemachten Angaben übernehmen wir aber trotzdem nicht.

20220520_185253
20220520_185253

Auch 2022 ein Highlight: „Frühling in Schönhausen“ mit Künstlern des Musikgymnasiums Carl Philipp Emanuel Bach. Hier das Bach Junior-Orchester unter der Leitung von Zoya Nevgodovska.